Der neuste Coup – das Jawbone UP3

Vor allem für Leistungssportler und Menschen die regelmäßig Sport treiben, ist es wichtig die Fortschritte und Erfolge des Trainings sowie die eigenen Leistungen genau zu dokumentieren. Mit dem neuen Fitness Armband UP3 von Jawbone ist das fortan kein Problem mehr. Der Hersteller selbst bezeichnet den Tracker, der im Jahr 2015 erschienen ist, als den modernsten Tracker der Welt. Der folgende Text hat das Fitness Armband von Jawbone einmal genauer unter die Lupe genommen.

Wir hatten ja bereits hier und in diesem Artikel auf unserem Blog über die anderen Produkte berichtet.

Was ist das Jawbonw UP3? Wie funktioniert das Gerät?

Bei dem Gerät handelt es sich um ein Fitnessarmband, welches in der Lage die Fortschritte und Erfolge des Trainings und des Alltages zu verfolgen und aufzuzeichnen. Hierfür verwendet das neue Armband aus dem Jahre 2015 mehrere hochwertige Sensoren auf der Innenseite des Armbandes. Diese erfassen während des Tragens alle möglichen Daten und Informationen zu dem Sportler. Das Armband ist aus Gummi und daher besonders komfortabel zutragen, ähnlich wie eine Uhr.

Welche Funktionen hat das Gerät?

Das UP3 Fitness Armband von Jawbone verfügt über zahlreiche Funktionen, die weit über den Funktionsumfang einer normalen Pulsuhr hinaus gehen, auch wenn diese Funktion in dem Tracker durchaus enthalten ist. So kann das Gerät nicht nur die Schritte und die zurückgelegte Entfernung zählen, sondern auch die verbrauchten Kalorien berechnen.

Der Essensplaner ist in der Lage, aus einer Datenbank oder per Barcode das Essverhalten und die Gerichte aufzuzeichnen und so dass Essverhalten und die zugenommenen Kalorien zu berechnen. Darüber hinaus kann der Tracker aus dem Jahr 2015 auch Veränderungen oder Empfehlungen für das Essverhalten vorschlagen, um das Essen noch gesünder zu machen. In der Nacht ist das Gerät in der Lage die verschiedenen Schlafphasen und Schlafmuster des Trägers zu überwachen. REM-Schlaf, Leichtschlaf, Tiefschlaf. Die Phasen werden genau überwacht und ggf. werden Änderungen oder Empfehlungen am Schlafmuster vorgeschlagen.

Zur Integration und Verwendung mit anderen Geräten ist es möglich, dass Gerät über WiFi zu synchronisieren. Außerdem ist sowohl für Android Handys also auch für Apple Geräte eine App verfügbar. Diese App kann kostenlos aus den Android und Apple Stores heruntergeladen werden und kann das Samsung oder Apple Gerät zu einem Partner des Jawbone UP3 machen.

Dank der Apps ist es möglich, zum Beispiel die Daten auf das Telefon zu überspielen und dort zu überwachen. Auch das Zusammenspiel mit Health Apps wie der App Apple Health und anderen Apps ist problemlos möglich. So wird das Samsung Android Gerät oder Apple Handy zu einem perfekten Partner.

Welche Besonderheiten hat das Jawbone UP3 ?

Die Besonderheit dieses Fitness Tracker aus dem Jahre 2015 ist der Smart Coach. Mit diesem Programm ist es möglich, regelmäßige Tipps, Ideen und Motivationen zum aktuellen Trainingsplan zu bekommen. Darüber hinaus wird dem Sportler aufgezeigt, was noch fehlt, um das aktuelle Ziel zu erreichen.

Das Besondere am Smart Coach: Das Programm lernt dazu, je länger es benutzt wird und wird so genau wie der Träger auch, immer besser, da es den Sportler und seine Gewohnheiten immer besser kennenlernt.

Für wen eignet sich das Jawbone UP3 Fitnessgadget ?

Der Tracer eignet sich für Leistungssportler wie auch für Sportler, die regelmäßig Sport treiben und gerne übe die Resultate informiert sind. Der umfangreiche Funktionsumfang ist dabei ein riesen Plus, sorgt jedoch genau wie der Preis dafür, dass sich der Tracker nicht für Laien oder Gelegenheitssportler eignet, die auf der Suche nach einer einfachen Pulsuhr sind. Hierfür gibt es direkt beim Hersteller andere Alternativen, die nicht nur günstiger sind, sondern auch besser geeignet.

Fazit

Insgesamt ist der Tracker Jawbone UP3 aus dem Jahre 2015 ein tolles und innovatives Gerät. Die kostenlose App sowie seine Kompatibilität mit zahlreichen Apps und Telefonen sowohl für Apple (iPhone) wie auch Android (Samsung) machen das Fitness Armband zu einem Muss für jeden Leistungssportler.

Durch die Möglichkeit der Bluetooth und WiFi Verbindung lässt sich das Armband nicht nur mit einem Samsung oder iPhone verbinden, sondern auch mit zahlreichen anderen Geräten. Das Gerät kauft man am Besten direkt bei Jawbone auf der Webseite. Der Preis mit knapp 180 Euro ist allerdings leider nicht ganz billig.

Das Jawbone UP24 vereint Fitness und Camping

Fitness-Tracker sind spätestens seit 2014 im Kommen – und auch 2015 und 2016 setzt sich dieser Trend weiter fort. Das UP24 von Jawbone überzeugt im Test bereits beim Auspacken durch eine elegante, schlichte Optik. Auf ein Anzeigeelement wurde bei dem Gerät jedoch verzichtet. Dafür steht das gut sitzende Gerät mittlerweile neben Schwarz auch in vielen anderen Farben zur Verfügung und verfügt über eine Bluetooth-Schnittstelle.

Funktionen des UP von Jawbone

Das Gerät von Jawbone wird als Armband am Handgelenk befestigt und misst dort während des Tagesverlaufs die Aktivität seines Besitzers. Dazu werden z.B. die im Laufe des Tages getätigten Schritte gezählt und auf dem internen Speicher im Zeitverlauf festgehalten. Auf diese Weise lassen sich die gespeicherten Daten später auslesen und z.B. in verbrauchte Kalorien umrechnen. Konzipiert ist das Gerät also – wie der Name suggeriert – dazu, den Nutzer im Alltag zur Bewegung zu animieren und so seine Fitness auf lange Sicht zu steigern.

Die passenden Apps für Fitness und Gesundheit

Aber auch mit entsprechenden Apps fürs iPhone und mit Android kompatible Geräte lassen sich die Daten in Verbindung mit Bluetooth mehr oder weniger einfach und unkompliziert unterwegs einsehen. Auf diese Weise kann man auch in der Mittagspause schnell die bisherigen Tagesdaten abrufen. Besonders praktisch ist dabei in der Freizeit die Funktion, sich bei zu langem Sitzen per Vibrationsalarm daran erinnern zu lassen, dass man sich doch eigentlich noch ein wenig bewegen wollte. Beim konzentrierten Arbeiten im Büro kann diese dagegen schnell eher nerven und wird relativ bald wieder abgeschaltet werden wie bei camping.info geschehen.

Aber tatsächlich wird unserer Erfahrung nach zuhause die eine oder andere längere Fernsehsession zugunsten der Bewegung an der frischen Luft abgebrochen, sobald man von dem Jawbone Up wieder an seine guten Vorsätze erinnert wird.

Unsere Gewohnheiten werden umprogrammiert :
Häufig stehen hier ja nur allzu festgefahrene Gewohnheiten der verbesserten eigenen Fitness im Wege. Auch den Schlaf seines Nutzers kann das UP24 überwachen: Der Smartcoach analysiert das Schlafverhalten und hilft mit Ratschlägen, wie sich die Erholung während der Nachruhe verbessern lässt. Denn auch diese trägt zur eigenen Fitness bei. Dies ist gerade deshalb nützlich, weil man den eigenen Schlaf ja im Normalfall nicht selbst beobachten und kritisch auf Verbesserungsmöglichkeiten prüfen kann.

Somit lassen sich vom Armband UP auch viele Details analysieren, die dem Schlafenden selbst häufig entgehen. Neben der Auswertung der Tagesaktivität per App und dem Streben nach immer neuen Rekorden stehen auch viele weitere Möglichkeiten zur Verfügung, um sich vom Up zu mehr Aktivität verleiten zu lassen. Beispielsweise können Familien und Freunde im Contest-Modus gegeneinander antreten und sich so gegenseitig ein kleines Stückchen weiter zum Gipfel des Fitness-Olymp treiben.

Ohne Anzeige, aber mit App: Der geheimnisvolle Begleiter UP24

Etwas störend ist dabei, dass das Armband über kein eigenes Anzeigeelement verfügt. Dies ist bei Konkurrenzprodukten anders. Auf diese Weise lassen sich die von diesem Modell aus der Jawbone UP-Reihe erhobenen Daten nur per App oder Computer auswerten. Gerade, wer viel unterwegs ist, wird die Möglichkeit der direkten Einsichtnahme wohl vermissen. Wer allerdings sowieso immer ein funktionsfähiges mobiles Gerät wie das Apple iPhone oder eine Smartphone auf Basis von Android dabei hat, der wird dieses eher kleine Manko verschmerzen können. Allerdings ist es auch hier während sportlichen Betätigungen häufig eher nervig, noch mit dem Smartphone und der App für Apple iOS oder Android hantieren zu müssen – und natürlich auch nicht gerade risikofrei. Gerade Besitzer teurer Apple-Smartphone dürfte dies unter Umständen stören. Auch die Verbindung per Bluetooth klappt nicht immer sofort. Gerade bei einem Gerät, welches für die mobile Anzeige auf ein Smartphone mit Apple iOS oder Android angewiesen ist, ist die mobile Nutzbarkeit des UP24 somit also nur eingeschränkt gegeben.

Dabei ist die Bluetooth-Tauglichkeit aber auch vom verwendeten mobilen Endgerät abhängig. Die aktuelle Version des Armband UP24 wird im offiziellen Shop von Jawbone für einen Preis von 129,99 Euro angeboten, ist aber bei dem einen oder anderen Shop online auch günstiger erhältlich, wie Google offenbart. Allerdings könnten für viele Nutzer auch alternative Produkte des Herstellers wie das Jawbone MOVE oder das Jawbone UP3 interessant sein.

Das Jawbone UP im großen Check

Aktivitäts-Armband mit vielen inneren Werten

Das Jawbone Up ist ein Aktivitäts-Armband mit Schlaf-Tracker-Funktion. Es ist mit einer App gekoppelt und zeigt dem Nutzer an, was sein Körper über den Tag geleistet hat. Das Armband motiviert den Träger zu mehr Bewegung im Alltag und erhöht die allgemeine Fitness.

Jawbone ist ein US-Amerikanisches Unternehmen mit Sitz in San Francisco, das 1999 gegründet wurde und ursprünglich Geräte für das Militär herstellte. In den Folgejahren etablierte sich das Unternehmen als Hersteller für Headsets. Im November 2011 brachte es die erste Generation des Aktivitäts-Armbands Up auf den Markt. Die ersten Schritte in den Kinderschuhen waren nicht leicht, doch ein Jahr später kam eine komplett überarbeitete Version auf den Markt, die den Anforderungen des täglichen Lebens weitaus besser gewachsen war.

Zunächst war Jawbone Up nur in den USA und nur für Apple-Software erhältlich, doch im Februar 2013 machte das Unternehmen den Sprung nach Europa und stellte gleichzeitig die Android-kompatible Software vor.

Wozu ist das Fitnessarmband gut ?

Die Entwickler hatten ein klares Ziel vor Augen: Das Armband soll alltagstauglich sein. Es zählt die zurück gelegten Schritte, und teilt dem Nutzer den Energieverbrauch bei verschiedenen Tätigkeiten an. In bestimmten Intervallen erinnert das Jawbone daran, dass es Zeit wird, sich zu bewegen und bringt so mehr Fitness in den Alltag. Der Nahrungsmittel-Tracker zeigt an, was der Nutzer am Tag konsumiert hat. Somit kann das Gerät auch beim Abnehmen helfen.
In einer App lassen sich alle Daten speichern und anhand von Grafiken einfach ablesen.
Ein Hauptaugenmerk liegt auf dem Schlaf-Tracker. Das Gerät ermittelt den Schlafrhythmus und weckt den Träger auf Wunsch in einer Leichtschlafphase. Das Aufstehen wird so weit weniger belastend für den Körper. Die Fitness-App lässt sich auch mit anderen Apps verbinden, sodass man noch mehr Überblick erhält.
Des weiteren ist das Gerät sehr dezent designt. Selbst während der Arbeit kann es unauffällig getragen werden.

Einige weitere Features im Detail

Aus verschiedenen Benutzer-Test-Berichten, beispielsweise auf der Herstellerseite, geht hervor, dass die Nutzer die vielfältigen Funktionen des Armbands schätzen. Im Test mit anderen Produkten kann sich die Vielfältigkeit des Armbands sehen lassen. Die übersichtliche App und die Genauigkeit der Messdaten sind positive Aspekte, mit denen die Nutzer sehr zufrieden sind. Im Vergleich zu anderen Fitness-Trackern sticht besonders die Schlafrhythmus-Optimierung des Up und der darin integrierte Schlafphasen-Wecker hervor. Die Nutzer werden zuverlässig und schonend geweckt. Auch die lange Akkulaufzeit von bis zu zehn Tagen spricht für sich. Über die Apps können sich mehrere Up-Nutzer zusammenschließen und in der Community ihre Daten teilen. Für noch mehr Motivation.
Leider funktioniert das Armband nicht mit Bluetooth, was die Handhabung schwieriger macht. Das Gerät kann auf verschiedenen Android-Smartphones laufen, jedoch nicht auf jedem. Ein Test im Laden kann helfen, weitere Informationen darüber, welches Android-Smartphone in Frage kommt, können beim Hersteller erfragt werden.

Wo kann man das Gadget bekommen ?

Das Gerät ist in Deutschland bei Cyberport, mStore, Media Markt, Telekom, Gravis und Lufthansa erhältlich.
Auf der Internetseite des Herstellers finden Nutzer einen Blog mit allen Neuheiten und Test-Berichten rund um die Geräte. Auch Hinweise zu neuen Apps sind hier zu finden. Bei Fragen, etwa, zu welchen Android-Smartphones das Fitness-Armband kompatibel ist und wie die Apps zu nutzen sind, steht ein Kundensupport zur Verfügung.

Neben dem Up2 und 3 bietet Jawbone noch einen weiteren Fitness-Tracker an: Das Up move. Das move ist zu einem weitaus günstigeren Preis erhältlich, wird an der Kleidung befestigt und verfügt über zahlreiche Funktionen des Armbands. Das move eignet sich hervorragend als Aktivitäts-Tracker-Einsteigermodell . Die Akkulaufzeit des move beträgt beeindruckende 6 Monate.Wer technisch interessiert ist, seine Fitness verbessern und dabei den eigenen Körper besser kennen lernen möchte, ist beim Jawbone Up an der richtigen Adresse. Ein Tracker, der alltagstauglich ist, gut aussieht und dazu beiträgt, dass Sie gut aussehen.